10. August, 15:40

Auch Heidi freut sich, endlich wieder in Freiheit zu sein! So sehr, dass sie zu einem Fest aufruft. Und ebenso herzlich eingeladen sind natürlich alle Gönnerinnen und Gönner, Helferinnen und Helfer, Fans und Freunde der Heldinnen und Helden.

7. August, 15:30

Fast drei Wochen ist es her, dass die geheime helvetische Heldengeheimgruppe versucht, ein Unheil von der Schweiz abzuwenden. Aber die Gruppe wird attackiert, von kuriosen mythischen Gestalten dirigiert von einem noch unbekannten Unhold. Und auch die Unfälle auf nicht-heldische Schweizerinnen und Schweizer mehren sich… Die Gruppe, muss sich mehr denn je wappnen und weiterhin Spuren verfolgen. Wie es Placi tut… Er hat einen neuen Hinweis per Telefon bekommen…

6. August, 09:20

Placi der Spurenleser hat Urnäscher Zweige auf dem Rütli gefunden und verfolgt diese Spur weiter, während sich Walti Tell und Maria Joao auf den Weg zu Werner Stauffacher machen.

5. August, 16:37

Maria Joao hat Werner Stauffacher gefunden, morgen wird sich also herausstellen, ob der Ursprung dieser Hexenjagd auf unsere Helden im Rütlischwur liegt.

4. August, 08:13

Während sich Placi auf der Suche nach Spuren von Gada durch die Wälder des Rütlis wälzt, sind im Hauptgebäude die Mitglieder der nur noch halben geheimen Geheimgruppe nach diesem Angriff auf die Gruppe vom 1. August auf dem Rütli immer noch erschöpft und angeschlagen… trotzdem, sie müssen herausfinden, wer sie beseitigen möchte. Dafür gehen sie zurück an den Ursprung der Heldengruppe.

31. Juli, 18:15

Kuno von Hohenrätien findet, Arnold Winkelrieds Anruf erinnert ihn an die Telefonstreiche, die Paul Luziet als Kind immer mit seinem Cousin dem Studäfriedli gemacht hat. Sie hätten ständig allen alten Damen der Gemeinde angerufen und hätten ihnen Besen aus echten prättigauer Stauden verkaufen wollen, die Hexen und böse Mächte abwehren können. Hier eine Anekdote von Studäfriedli…